Toc Toc 17

So 19.02.2023

Noémi Büchi und IOKOI

2 x Solo // DJ INK!

Perronnord St.Gallen

Konzert 19:00
Vinyl und Tapas 16:00

Tickets: 25.- / 35 .- (supporter:innen)



Mit Noémi Büchi und IOKOI aka Mara Miccichè teilen sich zwei Musikerinnen einen Konzertabend, welche in je eigener Weise die Grenzen zwischen Kunst und Pop mit transdisziplinären Arbeitsweisen ausloten. Beide sind im Bereich der elektronischen Musik zu verorten und mit dem Zürcher Label -OUS verbandelt. Während Noémi Büchi mit maximalistischen Synth-Streichern und immersiven Bässen das spätromantische Pathos von Film- und Gamemusik dekonstruiert, schreddert und neu zusammensetzt, experimentiert IOKOI unter anderem an den Schnittstellen von Klangkunst und Poesie, sowie mit synästhetischen Kompositionen. So hat IOKOI im Projekt “Tales of Another Felt Sense of Self” (2021) zur Musik einen spezifischen Duft entwickelt. Dadurch bringt sie einer durch die Digitalisierung mehr und mehr fragmentierten Hörerschaft die multisensorische Qualität eines Konzerterlebnisses näher. Der epochale Space-Barock von Noémi Büchi entfaltet sich zu einer dystopischen Soundscape, polyrhythmische Strukturen weben ein nahezu haptisches Klangerlebnis, zuweilen flackert ein Pop-Pathos auf und taucht wieder in ein Meer aus Geräuschen und Sound. IOKOI wiederum vermengt Synthesizer-Drones mit Sequenzer-Beats und Sprachsamples, mal in der klangforschenden Tradition von Luc Ferrari oder Maryanne Amacher, dann wieder näher beim Art-Pop von Björk oder St. Vincent.

Im Perrron Nord werden die beiden Musikerinnen jeweils ein Solo-Konzert spielen. Dabei dürften sich bei vordergründiger Ähnlichkeit im Stil auch die Nuancen und individuellen Qualitäten herauskristallisieren.

[Text: Andrin Uetz]


Noémi Büchi (Electronik)
IOKOI (Stimme & Elektronik)


Links:
Noémi Büchi
IOKOI
Toc Toc 17
Toc Toc 17
Toc Toc 17